COVID-19 - Entschleunigung

Coronavirus 2kMit der  neuen Rechtsverordnung vom 12.05.2020 ist auf den Freiluftsportanlagen der Stadtgemeinde Bremen und der Stadtgemeinde Bremerhaven eine eingeschränkte Nutzung auch in Gruppen möglich. Eine Größenbeschränkung ergibt sich nur duch die Größe der verfügbaren Sportanlage mit mindestens 10 m² pro Person. Beim Kanusport auf öffentlichen Gewässern dürfte das aber nicht wirklich relvant sein. Weiterhin ist bei Ausübung des Sports ein Abstand zueinander von mindestens 1,5 Metern einzuhalten.

Neu ist auch, das Zusammenkünfte von Vereinsvorständen oder anderer eherenamtlicher Zusammenschlüsse, ja sogar Mitgliederversammlungen zulässig sind. Alles natürlich nur unter Einhaltung des Mindestabstandes und entsprechender Reinigungsmöglichkeiten.

(Ergänzungen am 15.05.2020)

 

Zusätzliche Regelungen/Auflagen für KanutInnen unter weiterer Beachtung der Kontaktregeln:

  • Gebäude zur Unterbringung von Booten im Bereich des Wassersports dürfen ausschließlich zur Nutzung der Boote geöffnet werden.
  • Notwendige Reparaturarbeiten können durchgeführt werden.
  • Umkleideräume und Duschen dürfen nicht geöffnet werden; gleiches gilt für Vereinsheime und Gaststätten.
  • Toiletten können zur Nutzung geöffnet werden, wenn Händewasch- oder Desinfektionsmittel sowie Papierhandtücher in ausreichender Menge bereitgehalten werden.
  • Die Betreiber von Sportanlagen i.S. des Sportfördergesetzes haben einen Hygiene- und Pandemieplan zu erstellen. Dies betrifft vereinseigene Sportanlagen, Sportanlagen sonstiger anerkannter Träger sowie gewerbliche Sportanlagen. Der LKV geht davon aus, dass i.d.R. der Kanusport nicht auf dem Vereinsgelände stattfindet und mithin keine Sportanlage betrieben wird.
  • Zulässig sind nur Fahrten  in Einern oder in Mannschaftboote für eine häusliche Gemeinschaft.
  • Für Vereine mit größeren Steganlagen hat der Fachverbad Segeln Bremen einige Informationen zusammen getragen.

Soweit der formale Rahmen. Folgende Regeln sollten beachtet werden:

  • Distanzregeln einhalten;
  • Keine Körperkontakte;
  • Bei Anzeichen einer Erkrankung z.B. Grippe zu Hause bleiben
  • Geltende Hygieneregeln einhalten;
  • Umkleiden und Duschen zu Hause;
  • Möglichst eigene Sportgeräte benutzen;
  • Angehörige von Risikogruppen besonders schützen;
  • Risiken in allen Bereichen minimieren.

Am 06.05.2020 erreichte uns diese Info des LSB-Bremen - herzlichen Dank!:

Nicht nur auf Landes-, sondern auch auf Bundesebene wurden gestern wichtige Entscheidungen für den organisierten Sport getroffen. Nach Maßgabe der Sportministerkonferenz und in Abstimmung mit dem DOSB​ ist der Sport- und Trainingsbetrieb in ganz Deutschland ab sofort wieder erlaubt, wenn die Sportangebote ​

-          an der „frischen Luft“ im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen stattfinden,​

-          sie einen ausreichend großen Personenabstand gewährleisten (1,5-2 Meter), ​

-          kontaktfrei durchgeführt werden, insbesondere bei Kontakt- und Mannschaftssportarten ohne Wettkampfsimulationen und -spiele, ​

-          die Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, konsequent eingehalten werden, ​

-          die Umkleidekabinen ebenso wie Gastronomiebereiche geschlossen bleiben, ​

-          Bekleidungswechsel, Körperpflege und die Nutzung der Nassbereiche durch die Sporttreibenden nicht in der Sportstätte stattfinden, ​

-          eine Steuerung des Zutritts zu den Sportanlagen unter Vermeidung von Warteschlangen erfolgt ​

-          die Nutzung von Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen untersagt wird, ​

-          Risikogruppen keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt werden, ​

-          keine Zuschauer zugelassen werden. ​

FAQ zu den weiteren Lockerungen im Sport:​​

1)     Ist für die Öffnung der Sportanlage eine Genehmigung erforderlich?​

Nein, für die Öffnung entsprechender Freiluftsportanlagen ist keine Genehmigung erforderlich.​

2)     Muss ein Hygiene- und Pandemieplan vorab beim Ordnungsamt eingereicht werden?​

Nein, dieser muss nicht vorab eingereicht werden, muss aber auf Verlangen vorgelegt werden können. Dieser umfasst die Maßnahmen, die der Verein zum Coronaschutz unternimmt. Es bietet sich an diesen auf den Anlagen aufzuhängen.​

3)     Dürfen Umkleiden, Duschen und Toiletten offen sein?​

Nein. Duschen und Umkleiden bleiben weiterhin geschlossen. Toiletten dürfen offen sein und sollten nur einzeln genutzt werden. Eine höhere Reinigungsfrequenz der Toiletten und das regelmäßige Auffüllen von Handwaschmitteln und/oder Desinfektionsmittel sollte ebenfalls erfolgen.​

4)     Müssen Masken getragen werden?​

Nein, bei sportlicher Betätigung unter freiem Himmel muss keine Maske getragen werden.

5)      Besteht eine Dokumentationspflicht?​

Eine Namensliste und Kontaktdaten der Sportler/innen, die sich auf der Anlage befinden, ist sinnvoll. Hintergrund ist, dass so eine mögliche Infektionskette nachvollzogen werden kann (Name, Datum, Uhrzeit, Unterschrift).​

6)     Darf ein Mannschaftstraining stattfinden?​

Unter Einhaltung der Abstandsregeln und des Bewegungsraumes von 10m² pro Person ist ein Training kontaktfrei möglich. Auf Wettkampfsituation und Zweikämpfe ist zu verzichten.​

7)     Haftet der Vorstand, wenn ein Krankheitsfall auftritt?​

Nein, bei aller Sorgfalt kann ein Krankheitsfall (z.B. symptomlos) nicht verhindert werden. Die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln ist besonders relevant. Um mögliche Infektionsketten zu verfolgen, ist die Dokumentation der Teilnehmenden und das Zugangsmanagement zu den Anlagen besonders wichtig.​

8)      Darf jetzt die Vereinsgaststätte öffnen?​

Nein, Vereinsgaststätten dürfen weiterhin nicht öffnen. Der Außer-Haus-Verkauf und die Auslieferung von Speisen und Getränken bleiben zulässig; der Verzehr an Ort und Stelle ist untersagt; Außenbestuhlung ist zu entfernen oder gegen eine Nutzung zu sichern. (§9, Coronaverordnung). ​

9)     Wie ist der Umgang mit gemeinschaftlich genutzten Sportgeräten?​

Nach Möglichkeit sollen eigene Sportgeräte genutzt werden. Wenn Geräte gemeinsam genutzt werden, müssen diese nach bzw. vor der Nutzung desinfiziert werden. ​

Maßnahmenpakete des Senats und der Bundesregierung zum Coronavirus

Der Senat hat detaillierte Informationen zu den Maßnahmen, die zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen wurden, veröffentlicht und seit Mitte März 2020 mehrfach ergänzt. Die Bundesregierung hat am 22. März und später viele Maßnahmen länderübergreifend bestätigt und präzisiert.

Hier nun die Rechtsverordnung vom 12.05.2020 für das Land Bremen. Neu ist nun das Treffen mit Menschen aus 2 Haushalten nun möglich ist. Falls jemand ins Umland fahren will, hier auch die aktuelle Rechtsverodnung für Niedersachsen.

wichtige Webseiten:

Bundesgesundheitsministerium

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Bremen

https://www.bremen.de/corona

Bremerhaven

amtliche Bekanntmachung: https://www.bremerhaven.de/de/verwaltung-politik/coronavirus/amtliche-bekanntmachungen-corona.101443.html

DKV (alle Links neu am 22.4.2020)

https://www.kanu.de/Neubewertung-der-Situation-durch-das-DKV-Praesidium--74867.html

Merkblatt: Gesundheitssituation für Sportler April 2020 durch die aktuelle Coronavirus-Pandemie (SARS-CoV-2 / COVID-19)

pdfMassnahmen_Corona_Verdachtsfall_Infografik_03_04_2020.pdf115.98 KB22/04/2020, 18:28

pdf2020-04-07_-_10_Hygienetipps_Corona_DOSB.pdf971.77 KB22/04/2020, 18:28

pdfGrafik_Leitplanken.pdf435.51 KB22/04/2020, 18:28

pdfDKV-Übergangsregeln_2020_neu.pdf90.47 KB22/04/2020, 18:28

LSB

https://www.lsb-bremen.de/medien/lsb-news/detail/news/erste-lockerungen-fuer-den-sport-freiluftsportanlagen-ab-254-wieder-nutzbar/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=4fce8f263efb61088595efd8c43cfe22

Coronavirus 3

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.